Bedarfserhebung Foodhub

Beschreibung

Sophia Eckermann und Anika Bogon sprechen im Kontext des sich gründenden Ernährungsrats darüber ein s.g. Foodhub zu eröffnen bzw. den geeigneten Ort für das Konzept zu finden.

Was ist ein Foodhub?

Ein Food Hub, wie vom USDA definiert, ist „eine zentral gelegene Einrichtung mit einer Geschäftsführungsstruktur, die die Aggregation, Lagerung, Verarbeitung, Verteilung und/oder Vermarktung von lokal/regional produzierten Lebensmitteln erleichtert“.[1] Food Hubs sind Teil des Landwirtschaftliche-Wertschöpfungskette-Modells und teilen oft gemeinsame Werte in Bezug auf Erhaltung, Nachhaltigkeit, Zugang zu gesunden Lebensmitteln und Unterstützung lokaler Landwirte.

Quelle: Wikipedia

Die Gesellschaft könnte im Rahmen eines Pilotprojekts dabei helfen, die Bedarfe im Quartier zu erfassen und zu kartieren. Eine digitale (Umfrageplattform) wie analoge (Postwurfsendung) Umfragekampagne könnte dabei helfen, heraus zu finden, wo sich ein solches Konzept am besten eignen würde. Das entstehende Verfahren und die Werkzeuge könnten auch für viele weitere Anlässe weiter genutzt werden.

Ansprechpartner*in

Weitere Ideen aus der Community