Im Rahmen des Aufrufs #30urbanactions hat der SNNTG e.V. am Osterwochenende einen Kunstspaziergang entlang des Ihmeufers organisiert. Denn besonders in der schwierigen Zeit der Coronavirus-Pandemie sind Erholung an der frischen Luft und Zeichen des Zusammenhalts elementar.

Kreidespaziergang

Innerhalb der Aktion Kunstspaziergang schufen drei hannoversche Künstler*innen ( bolados , sinjetahnee & simmmon ) Kunstwerke, die Spaziergänger*innen zum Verweilen einluden und sie von ihrem grauen, vielleicht einsamen und langweiligen Quarantänealltag ablenkten. Die Aktion, die im Rahmen der #30urbanactions des generator Projekts stattfand, schaffte somit einen bunten Ausgleich für die außergewöhnlichen Osterfeiertage. Entweder als überraschende Begegnung für zufällig vorbeikommende, das schöne Wetter genießende Spaziergänger*innen oder als Ziel des gemeinsamen Familien- oder WG Ausflugs, konnten verschiedenartige Kunstwerke an drei Orten (Küchengarten, Wasserkunst & Dornröschenbrücke) einer festgelegten, etwa einstündigen Route genossen werden.

Die Aktion wurde auf verschiedenste Arten beworben und es wurde darauf Aufmerksam gemacht, auf die Mitmenschen zu achten und die Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, um keine Menschenansammlungen zu provozieren, sondern es im Gegenteil möglich zu machen, die Kunstwerke individuell und still zu genießen. Ein wichtiger weiterer Aspekt des Kunstspaziergangs war es, auf die durch die Pandemie nun oft prekäre Situation der Kunst- und Kulturschaffenden in Hannover aufmerksam zu machen.

Die drei hannoverschen Künstler*innen erhielten durch den Kunstspaziergang die Möglichkeit, sich zu Präsentieren, auf ihre momentane Situation aufmerksam zu machen und mit anderen, ebenfalls durch die Pandemie betroffenen ins Gespräch zu kommen.

Projektbeschreibung

Weitere Bestätigte Förderungen