Es gibt dieses Jahr verschiedene Formate, mit denen die Gesellschaft für außerordentliche Zusammenarbeit Ideen für Hannover unterstützt. So möchten wir Gemeingüter anschaffen, schreiben ein Fonds für Außerordentliches aus und starten im Oktober einen letzten Aufruf für Piloten. Welche Projekte jeweils unterstützt werden, können die Mitglieder entscheiden. Wenn du mitentscheiden möchtest, werde hier auf der Website Mitglied.

Überblick - was passiert noch 2020

8/7/2020

Piloten - ab Oktober 2020

Im Herbst wird noch ein letztes Mal über weitere Pilotprojekte abgestimmt. Vorgestellt werden alle Ideen auf der Pitch Night am 17.10.2020, die Entscheidung fällt am 14.11.2020. Hier erfährst du mehr.

Gemeingüter - August 2020

Im August entscheiden die Mitglieder der Gesellschaft für außerordentliche Zusammenarbeit welche Gegenstände gemeinsam angeschafft werden sollen, um den Projektalltag und die Umsetzung von Ideen zu erleichtern. Die Gegenstände können zunächst von allen Mitgliedern und langfristig von allen Hannoveraner*innen gemeinsam genutzt werden und heißen daher Gemeingüter. Hier erfährst du mehr.

Fonds für Außerordentliches - August 2020

Ebenfalls im August wird der "Fonds für Außerordentliches" ausgeschrieben, um Projekte mit einer stadträumlichen Sichtbarkeit zu unterstützen. Ein Augenmerk liegt hier auf Projekten mit Nachbarschaftsbezug sowie einem Mehrwert für möglichst viele Menschen. Die Mitglieder können auch hier mit abstimmen, welche Ideen gefördert werden. Hier erfährst du mehr.

Vorbereitung Fonds für Außerordentliches 2021 - September bis November 2020

Der Fonds für Außerordentliches soll 2021 fortgeführt werden. Nach dem Testlauf im August werden die Kriterien sowie Entscheidungsmechanismen von September bis Dezember weiter geschärft und gemeinsam festgelegt. Dafür freuen wir uns über dein Feedback und Ideen. Hier erfährst du mehr.


Wenn du Fragen hast oder mehr wissen möchtest, nimm gerne Kontakt zum Team auf.